© 2017 Trøndelag Reiseliv AS

KÖNIGSLANDSCHAFT

Jagende und äsende Tiere in freier Wildbahn. Ungehinderte Sicht über Berge, Fjorde und Flüsse. Sowohl für jene, die die Ruhe des Ausblicks suchen, als auch für jene, die auf einzigartige Fotomotive aus sind, wird die „Jagd” mit reicher „Beute” belohnt.

Foto: Svein Wik

Ein Vogel mit enormer Spannweite rast im Sturzflug auf die Wasseroberfläche zu und greift sich mit messerscharfen Krallen seine Beute. Vier Augenpaare verfolgen fasziniert das Schauspiel und halten diesen besonderen Augenblick sowohl in ihrer Erinnerung als auch mit der Kamera fest.

 

Eine knappe Stunde vor diesem Spektakel, klingelt der Wecker, zehn Minuten vor dem ersten Hahnenschrei. Ole Martin möchte seinen Gästen ein hautnahes Naturerlebnis bieten, dafür heißt es auch mal früh aufzustehen. Denn wer früh genug vor Ort ist, sieht die Adler mit fast hundertprozentiger „Erlebnisgarantie“ in Aktion: Denn Ole Martin findet immer Adler.

 

Ole Martin Dahle, auch der „Adlermann aus Flatanger“ genannt, ist einer dieser Trønder, die auf jeden Fall unter Naturfotografen im Ausland genauso bekannt sind wie in Trøndelag. Besucher aus Tokio und Mailand werden von ihm genauso behandelt wie Besucher aus Trondheim, und sie sind für ihn auch fast genauso normaler Besuch.

 

Die meisten hoffen, dass sie den majestätischen Seeadler, der in der Gegend brütet, vor die Linse bekommen. Doch der Adlermann zeigt Ihnen auch gerne andere Vögel und Tiere, wie Birkhahn, Elch und Eichhörnchen.

 

Wer in Flatanger einen Mann im Boot beobachtet, mit Spitzbart und einer Möwe auf dem Kopf, der hat den Adlermann gefunden. Er hat nämlich nicht nur eine enge Beziehung zu Adlern.

 

- Die Möwe Charlie begleitet uns auf fast allen Touren, erzählt Ole Martin und zeigt uns ein Bild der Silbermöwe Charlie. Charlies besondere Leidenschaft ist es, von Ole Martin Essen zu stibitzen. Kaum ist er auf dem Wasser, kommt Charlie angesegelt und setzt sich nach kurzer Zeit auf seine Mütze. Natürlich zum Vergnügen der Fotografen.

Foto Adlermann: Wenche A. L. Dahle

Foto Flatanger: Søderholm-Steen

HINAUF UND HINEIN

Nicht nur die Adler finden sich in Flatanger in luftiger Höhe. Hier liegt auch Hanshelleren, eine Höhle mit einem gewaltigen Überhang. Dieser schützt die Kletterwand gegen Wind und Wetter, so dass sie ganzjährig beklettert werden kann.

 

- Die Kletterroute in Hanshelleren ist definitiv eine der schwersten weltweit, so Magnus Midtbø, einer der besten Kletterer der Welt. Hanshelleren ist bisher nicht so bekannt und viele sind überrascht, dass es in Trøndelag so eine spektakuläre Höhle gibt. Immer mehr Kletterer reisen neuerdings zu dieser Naturschönheit.

 

Eine weitere beeindruckende Höhlenformation gibt es in der Halvikhula in Osen (auf dem Foto). Die Höhle ist die größte Höhle in Nord-Europa, aber eigentlich kennt sie bisher nur die Bevölkerung vor Ort.

Foto: Bernartwood

WILD UND ZAHM

 

Trøndelag hat neun Nationalparkgebiete. Vom Børgefjell Nationalpark im Norden bis zum Femundsmarka im Süden erstrecken sich große Naturgebiete mit Stille, vielfältiger Fisch- und Tierwelt und einer reichen Flora. Rentiere und Elche sind häufig anzutreffen, aber es gibt auch Tiere, die sich nur selten den Menschen zeigen, wie Polarfuchs und Bär.

 

Wenn Sie norwegische Tiere mal aus der Nähe erleben möchten, dann sollten Sie zum Namsskogan Wildpark fahren. Hier bekommen Sie u.a. die vier großen Wildtiere der norwegischen Natur zu sehen: Bär, Wolf, Luchs und Vielfraß, und darüber hinaus viele andere große und kleine Arten. Mitten am Tag können Sie bei der Fütterung dabei sein. Für die Kleinsten sind die Ziegen im Streichelzoo „Barnas Seter“ beliebte Spielkameraden.

 

- Beim Schnarchen der Wölfe einschlafen und vom Wolfsgeheul aufwachen, exotischer kann ein Erlebnis nicht sein, erzählt Joe Halvard Braseth, Geschäftsführer des Wildparks. Damit meint er das „Wildnis-Camp“, in dem Sie direkt vor dem Wolfsgehege in einem Lavvo-Zelt übernachten können.

 

In den letzten Jahren wurden mehr und mehr Wanderwege in den Naturschutzgebieten der Region markiert, so dass auch Wanderer von weiter her sich zurechtfinden können. Zu den beliebtesten markierten Wanderwegen für Outdoor-Enthusiasten und Wanderer gehört der „Trekanten“-Wanderweg in Trollheimen und Storsylen in Tydal. Der Weg bietet abwechselnd sowohl schroffe und dramatische Landschaft als auch flache und ruhige Abschnitte.

 

Der einfachste der Wanderwege ist der Pilgerweg „Gudbrandsdalsleden“, der von Oslo zum Nidarosdom in Trondheim führt. Der Pilgerweg wird jedes Jahr von Tausenden von Pilgern gegangen. Manche suchen die geistige Stärkung, für andere ist die Nähe zur Natur und allen Sinneseindrücken die wichtigste Motivation für das Pilgern. Einige pilgern sogar den ganzen Weg vom christlichen Heiligtum Santiago de Compostela in Spanien bis nach Trondheim.

Foto: Jarle Hagen

RIESENFISCH UND ADLERRAUB

 

Die Insel Leka wurde im Jahr 2010 zum geografischen Nationalmonument Norwegens ernannt. Leka ist für ihre roten und gelben Gesteinsarten bekannt, die man sonst nur an der Nordküste Amerikas findet. Die Theorie besagt, dass die zwei Gebiete einmal zusammenhingen, bevor die Erdplatten aufgebrochen und auseinandergedriftet sind.

 

Leka ist ein Traumort für Sportangler aus dem In- und Ausland, genauso wie Hitra oder Frøya weiter südlich an der Küste Trøndelags. Besonders viele zieht es nach Leka, um dort Heilbutt zu angeln. Der größte Heilbutt, der bisher an den Haken gegangen ist, war 190 cm lang und wog 230 kg. Mehrmals schon musste ein Traktor kommen, um einen riesigen Heilbutt-Fang an Land zu bringen.

 

Radfahren, Wandern, die 40 m tiefe Solsemhöhle mit ihren vielen Malereien, die Felsformation Lekamøya und die Sage vom „Adlerraub“ ziehen Besucher an.

Foto: Lilly Husbands

Die Geschichte besagt, dass ein Seeadler das zweieinhalb Jahr alte Mädchen Svanhild einst raubte und in seinen Adlerhorst brachte. Das Ereignis ist fast 80 Jahre her und noch immer streiten sich Ornithologen und Lokalbevölkerung über den Wahrheitsgehalt des Ganzen.

 

LACHSABENTEUER

 

Vor ungefähr 150 Jahren verbreitete sich der Ruf der trønderschen Lachsflüsse bis nach England. Englische Lords mit viel Geld und Reiselust fuhren damals überaus gerne nach „Trondelag“, um am Abenteuer teilzuhaben. Und viele Jahre lang kehrten sie immer wieder an Flüsse wie Namsen, Gaula und Orkla zurück. Sie bezahlten gut, um sich die besten Ruderer zu sichern, und die Anzahl der Lords, die den Sprung über den Kanal wagten, um bei dem Ereignis dabei zu sein, stieg mit den guten Geschichten rund um den spannenden Moment, wenn man einen Lachs an den Haken bekommt.

 

Das Lachsangeln ist immer noch eine beliebte Aktivität und mehrere der Flüsse in Trøndelag gelten auch heute noch als die besten in Norwegen. Die Flüsse haben in den letzten Jahren auch bei Kanu- und Kajaktouristen an Beliebtheit gewonnen, besonders in der Femundsmarka südlich von Røros mit ihren vielen miteinander verbundenen Flüssen und Gewässern. Der Fluss Nea, der in den Selbusee mündet, belohnt besonders Forellen-Angler. Eine Tour zum Nea lässt sich auch gut mit Ausflügen zu einem der anderen 300 fischreichen Gewässer im Selbu-Gebiet kombinieren. Es ist ein Paradies für Angler. In wilderen Flüssen wie dem Driva bei Oppdal findet man weniger Lachs, aber sie eignen sich um so besser für Extremsport wie Rafting und Canyoning.

 

FREIHEIT AUF ZWEI RÄDERN

 

Temperatur, Wind und Gerüche. Wer auf zwei Rädern unterwegs ist, erlebt alles intensiver. Mit dem Rad als Fortbewegungsmittel können Sinneseindrücke ganz anders wahrgenommen werden als im Auto, Bus oder Zug. Wenn man die eigene Antriebskraft zur Fortbewegung nutzt, kann man einfach anhalten, um die Aussicht zu genießen, eine Blumenwiese zu bewundern oder Beeren zu pflücken. Ausgeschilderte Radwege gibt es überall in Trøndelag. Alles ist dabei, Fahrradtrassen rund um Trondheim genauso wie schöne Wege durch die Kulturlandschaft wie auf Inderøy oder auf Fosen.

«Beim Schnarchen der Wölfe einschlafen und vom Wolfsgeheul aufwachen, exotischer kann ein Erlebnis nicht sein»

Foto: Jarle Hagen

NAMDALEN

ANGELN, NATURERLEBNISSE, GEMEINSCHAFT

Glatte Küstenlandschaft, die ins norwegische Hochgebirge übergeht, fischreiche Flüsse, Gebirgsseen und Jagdgründe, man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Namdalen muss einfach so heißen, denn überall denkt man wie ein Kind „nam, nam“ – wie herrlich, wie köstlich, wie fein.

Durch die mächtigen Wälder und Berge des Namdalen schlängelt sich der Lachsfluss Namsen. Der Namsen galt früher schon als einer der besten Lachsflüsse Norwegens. Bereits im 19. Jahrhundert kamen englische Lords nach Namdalen, um das Lachsangeln im Namsen zu erleben. Der Namsen eignet sich genauso für Anfänger wie für Fortgeschrittene. Auch heute noch kommen Scharen von ausländischen Touristen, um ihr Glück beim Lachse Angeln zu versuchen.

 

Das idyllische Fischerdorf Sør-Gjæslingen ist ein denkmalgeschütztes Paradies süd-westlich von Rørvik. Hier erwarten Sie Ruhe und Stille. Sie können in einer romantischen Fischerhütte, einem echten „Rorbu“oder sogar in der Wohnung des ehemaligen Dorfbesitzers übernachten und das Leben in der großen Zeit des Lofotfischfangs an der Küste von Namdalen kennen lernen.

 

Im Nordwesten von Trøndelag ragt die Sagainsel Leka mit ihrem charakteristischen gelbroten Serpentingestein aus dem Meer hervor. Leka ist Norwegens geologisches Nationalmonument und beliebtes Reiseziel für junge und ältere Naturliebhaber. Radtouren und Wanderungen sind auf markierten Wegen in abwechslungsreichem Gelände möglich. Der größte Touristenmagnet auf Leka ist aber der hervorragende Fisch, besonders der Heilbutt. Einige der größten Exemplare in Norwegen sind im Meer vor Leka an den Haken gegangen. Nicht jeder Fisch, der an den Glatte Küstenlandschaft, die ins norwegische Hochgebirge übergeht, fischreiche Flüsse, Gebirgsseen und Jagdgründe, man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Namdalen muss einfach so heißen, denn überall denkt man wie ein Kind „nam, nam“ – wie herrlich, wie köstlich, wie fein. Haken geht, ist riesig, aber auch Sie haben die Chance auf den Fang Ihres Lebens.

 

Die Nationalparks Lierne, Børgefjell und Blåfjella/ Skjækerfjella bieten im Sommer wie im Winter phantastische Naturerlebnisse. Sowohl in als auch außerhalb der Nationalparks gibt es gute Jagdmöglichkeiten, man kann angeln oder anderen Outdoor-Aktivitäten nachgehen. Lierne ist für verschiedene Veranstaltungen bekannt, das traditionelle „Flüchtlingsrennen“, das an die Flucht von Norwegen nach Schweden während des 2. Weltkriegs erinnert, den Li-Markt und das Freilufttheaterstück „Pe-Thorsa“, aber natürlich auch für seine regionalen Delikatessen.

 

Aufgrund der großen, tiefen Wälder rund um den Fluss Namsen wurde dieser viele Jahre genutzt, um Baumstämme zu den Sägewerken in Namsos zu flößen. Dort wurde das Holz weiter verarbeitet und innerhalb Norwegens und ins Ausland weiter verschifft. In der Regionalstadt Namsos können Sie das Museumssägewerk Spillum besuchen. Im gut erhaltenen Sägewerk können Sie mit eigenen Augen sehen und erfahren, wie man an einem der gefährlichsten Arbeitsplätze in Norwegen gearbeitet hat. Verbinden Sie diesen Ausflug doch mit einem Besuch im Namdalsmuseum, dem Kunstmuseum Nord-Trøndelag oder dem Musikerlebniszentrum Rock City, wo Sie alles über den „Trønder- Rock“ erfahren.

Foto: Bernartwood

REISETIPPS

 

 

Auf den Spuren der Bären im Lierne Nationalpark. Nehmen Sie an einem „Bären-Camp“ teil, rücken Sie den Bären ganz nah auf den Pelz und gehen Sie auf echte Spurensuche. Buchen Sie eine Tour inklusive Pferd und Übernachtung in einem der Nationalparks. Wir versprechen Ihnen ein unvergessliches Erlebnis.

 

Fahren Sie mit „Adlermann“ Ole Martin Dahle in Flatanger aufs Meer hinaus und erleben Sie Seeadler aus nächster Nähe.

 

Die größte Alpinskianlage in Nord-Trøndelag ist das „Grong skisenter“. Das Geitfjell bietet die Hauptarena für ein einzigartiges Winterangebot, auch für Langläufer. Im Sommer und Herbst ist das Gebiet auch hervorragend für Wanderungen geeignet.

 

Lachsangeln im Namsen – Der König der Flüsse. Entlang des Flusses gibt es mehrere Komplettangebote mit Übernachtung, köstlichen Gaumenfreuden und Zugang zu exklusiven Lachsrevieren.

„Insel-Hopping“ an der Namdalsküste, Abenteuerküste mit dem wilden, schönen Meeresgebiet Folla, dem Reich der tausend Inseln. Besuchen Sie Namsos, Jøa, Sør-Gjæslingan, Nordøyan, Rørvik und Leka. Lassen Sie sich vom Linienschiff übersetzen und übernachten Sie in einem echten „Rorbu“, einer Fischerhütte, und genießen Sie die besondere Atmosphäre. Insel-Hopping lässt sich perfekt mit Rad und Wanderung kombinieren. 

 

„Bierdorado“ in Skorovas. Das Lokal Skjenkestova ist einer der ungewöhnlichsten Kneipen in ganz Norwegen. In reizvoller Berglandschaft bekommen Sie über 500 Biersorten aus aller Welt. Wie wäre es mit einer Wanderung im Skorovasfjell, bevor der Tag in der Skjenkestova ausklingt?

 

Besuchen Sie das Museum Midt, dazu gehören auch das Namdalsmuseum, Dampfsägewerk Spillum und das Kunstmuseum Nord-Trøndelag in Namsos, sowie das Küstenmuseum Norveg in Rørvik.

 

Im Rock City Erlebniszentrum in Namsos bekommen Sie einen Einblick in die Geschichte des „Trønder-Rock“ und seiner Bedeutung. Wollen Sie endlich Ihren eigenen Song schreiben, einen Text oder Melodie ausprobieren? Dann haben Sie hier im Studio die Chance.

Mehr Infos auf: www.visitnamdalen.com

Foto: Steinar Johansen

Foto: Tore Johansen

NAMSSKOGAN

MITTEN IM RAUSCHEN DER WÄLDER

Wenn ein Schneehuhnjäger das Wort „Børgefjell“ hört, fängt er sofort an zu träumen. Das Gleiche gilt für Bierkenner, wenn man die „Skjenkestova“ in Skorovas erwähnt. Namsskogan ist wirklich ein Gebiet für Träume. Für den einen entstehen sie erst hier, für den anderen werden sie hier Wirklichkeit.

NATURERLEBNISSE

Man könnte meinen, dass Namsskogan von einem intelligenten Wesen mit Sinn für Naturerlebnisse entworfen wurde. Kaum hat man die E6, Norwegens Hauptverkehrsader, verlassen, umgeben einen Täler, Flüsse und Hochebenen, Fische und Tiere, Beeren und frische Luft in Hülle und Fülle.

 

„Namsskogan Fjellstyre“ verwaltet 17 Hütten sowie große Jagd- und Angelreviere. Außerdem kann man über die Gebirgsverwaltung auch Ruderboote mieten, die an verschiedenen Stellen des Berggebietes, teils an der Straße, teils in den Bergen, bereitstehen.

 

Der König unter den Lachsflüssen in Trøndelag ist der Namsen, er verläuft über 70 Kilometer durch die gesamte Gemeinde. Dieser Abschnitt des Flusses führt allerddings keine Lachse, dafür ist der Forellenbestand um so größer. Fische von 1-3 Kilo sind hier keine Seltenheit.

 

SKJENKESTOVA IN SKOROVAS

Die „Skjenkestova“ ist eine seltene Perle und ein wahres „Bierdorado“ mitten im Wald bei Skorovas. Hier hat der „Bierhund“ Inge Staldvik – diesen stolzen Titel darf man führen, wenn man für die Verdienste um die norwegische Bierkultur ausgezeichnet wurde – einen Pub mit mehr als 500 Biersorten, 160 Aquavit und 70 Whiskys aufgebaut. Die Schankstube ist mit Bier und Gästen aus aller Welt immer gut gefüllt.

 

Da es nur 30 bis 40 Einwohner in Skorovas gibt, meinten viele, dass sich Inge mit seiner Skjenkestova ein bisschen weit aus dem Fenster lehnen würde, aber das Interesse nimmt von Jahr zu Jahr zu. Die Einträge im Gästebuch stammen bereits aus zehn verschiedenen europäischen und einem afrikanischen Land. Wer übernachten will, findet ohne Probleme ein Zimmer in der Nähe der Gastwirtschaft.

NAMSOSSKOGAN WILDPARK

In Trones, etwas südlich in der Gemeinde, liegt der Namsskogan Wildpark. Mit einer Besucherzahl von mehr als 50.000 ist der Wildpark eine der größten Touristenattraktionen in Mittelnorwegen. Im Wildpark gibt es über 150 Tiere.

 

Zum Beispiel wilde Tiere wie Bären, Wölfe, Luchse und Vielfraß. Sie können auf Europas höchsten Kletterturm steigen, mit einer Zip-Line über das Wasser rauschen, Crashboot fahren und die Rockhexe Rebella Hex auf der Freilichtbühne erleben.

Foto: Jarle Hagen

Foto: Kristian F. Nesser

WISSENSWERTES:

Die Gemeinde Namsskogan liegt im inneren Namdal in Nord-Trøndelag und hat etwa 920 Einwohner. Die 1.417 km2 der Gemeinde bestehen zu großen Teilen aus Gewässern, Flüssen und Tälern.

 

Von Norden nach Süden reihen sich die Orte Namsskogan, Brekkvasselv, Trones og Skorovas aneinander. Die drei ersten Orte liegen an der E6 und Skorovas befindet sich östlich der E6, bei der Ausfahrt südlich von Trones.

 

Jagderlaubnis und Karte sowie weitere Informationen finden Sie auf: www.Inatur.no.

 

Für die Angelerlaubnis können Sie zwischen der Namsskogankarte und der Børgefjellkarte wählen.

 

Angeln: Namsskogan verfügt über mehr als 800 Gewässer/ Waldseen und 35 Flüsse mit reichem Fischbestand.

 

Zubringerdienste: Wenn Sie mit dem Zug an der Station Lassemoen ankommen, können Sie sich mit dem Taxi zum Busfahrpreis nach Trones oder Skorovas bringen lassen. Vorbestellung mindestens 24 Std. vorher unter: Tel. 07417.

 

Rebella Hex ist ein magisches Rocktheater, das jedes Jahr im Juli im Namsskogan Wildpark aufgeführt wird. Das Familientheater eignet sich für Kinder ab 6 Jahren.

Inge hat 500 Biersorten, 160 Aquavit und über 70 verschiedene Whiskys im Angebot.

Im Namsskogan Wildpark gibt es über 150 Tiere.

Foto Inge Staldvik und Bierschild: Erlend Angelo

Foto Bär: Kristin Smestad

RYPETOPPEN ADVENTUREPARK

GRENZEN ÜBERWINDEN!

Herzlich Willkommen im Rypetoppen Abenteuerpark in der Gemeinde Meråker. Norwegens einziger Kletterpark, in dem man sowohl in Felsen als auch in Bäumen klettert. Der Eintritt zum Park ist frei. Besuchen Sie unsere Website, um sich über Lageplan und Preise für Klettern und Kanu zu informieren.

 

Das perfekte Erlebnis für Familien mit Kindern, mit Freunden und nicht zuletzt für Firmen und Vereine. Das gemeinsame Ziel im Blick: Wir wollen einfach Spaß!

 

100 Plattformen in den Bäumen – 20 Zip-Lines (die längste Line hat 230 m).

25 m über dem Boden

12 km Drahtseil

17 Loipen

www.rypetoppen.no

WILD NORWAY

- NORWEGENS BESTE NATURERLEBNISSE

Hundegespann

Arctic Training & Expeditions

Wilderness Living & Survival

Geführte Touren zu Fuß und auf Skiern

Kajak

Klettern

Moschus-, Bären- oder Walsafari 

Nordlichttour

Fotoexpeditionen

Familienexpeditionen

Betriebsausflüge

und vieles mehr... 

Life changing moments.

www.wild-norway.com

Foto: Bernartwood

DER SCHÖNSTE TAG DES SOMMERS!

Direkt an der E6 – mi en zwischen Trondheim und Mo i Rana – liegt einer der größten Erlebnisparks in Norwegen.

Spüren Sie die Ruhe, wenn Sie sich zwischen den Tieren bewegen! Erleben Sie Tempo und Spannung bei den vielen Aktivitäten! Lassen Sie sich von der magischen Rebella Hex verzaubern! Als Krönung gönnen Sie sich noch eine Übernachtung bei den wilden Tieren!

Ab 3. Juni geöffnet

www.familieparken.no

NATURERLEBNISSE IN TRÖNDELAG

WANDERN

TRONDHJEMS TURISTFORENING

Wandern Sie in Trekanten und Sylan von Hütte zu Hütte.

www.tt.no

PILGRIMSLEDEN

Auf historischen Wegen durch schöne Natur und Kulturlandschaft

www.pilegrimsleden.no

VISIT BJØRGEFJELL

Wandern, angeln, jagen, Kajak und Kanu.

www.visitborgefjell.com

NORGES GEOGRAFISKE MIDTPUNKT

Genießen Sie mitten in Norwegen die Stille der Natur.

www.norgesmidtpunkt.no

TIERSAFARI

OPPDAL SAFARI

Moschussafari, Elchsafari und geführte Bergtouren.

www.moskussafari.no

NORWAY NATURE

Seeadlersafari, Elchsafari usw.

www.norway-nature.com

MAUSUNDGLØTT

Adler- und Robbensafari.

www.mausundglott.no

NAMSSKOGAN FAMILIEPARK

Bewundern Sie die wilden Tiere, wie Bär, Wolf, Luchs und Vielfraß

www.familieparken.no

REITEN

DYRHAUG RIDESENTER

Bergreiten auf Islandpferden in Sylan.www.dyrhaug.no

PATRUSLI GÅRD

Ausritte in Wald und Berge.

www.patrusli.no

BULIA, LANGKLOPP UND TROLLHEIM PÅ NERSKOGEN

Ausritte in faszinierender Berglandschaft.

www.oppdal.com

WESTUMS TURRIDNING

Bergtouren im schönen Nationalpark Lierne.

www.westums-turridning.no

KLETTERN

CLIMB FLATANGER

Klettern für Amateure und Profis.

www.climbflatanger.com

FOLLA AKTIV

Geführte Klettererlebnisse am Meer und in den Bergen.

www.folla-aktiv.no

RYPETOPPEN ADVENTUREPARK

Kletterpark – tolle Aktivitäten für die ganze Familie.

www.rypetoppen.no

MUNKSTIGEN KLATRESTI

Die Via-Ferrata-Route – Naturerlebnisse sind garantiert.

www.munkstigen.no

RADFAHREN

VISIT INNHERRED

Radfahren in schöner Kulturlandschaft durch Innherred.

www.visitinnherred.com

DESTINASJON RØROS

Radfahren durchs Kulturerbe Røros.

www.roros.no

VISIT OPPDAL

Fahrradtouren und Mountainbiking in phantastischer Natur.

www.oppdal.com

KYSTNORGE

Insel-Hopping mit dem Rad.www.kystnorge.com

ANGELN

LACHSANGELN

Gaula, Namsen, Orkla, Stjørdalselva www.trondelag.com

HOCHSEEANGELN

An der gesamten Küste Tröndelags finden Sie beste Bedingungen.

www.trondelag.com

BINNENFISCHEREI

Genießen Sie die wundervolle Natur beim Angeln in den Gewässern und Bergseen in Tröndelag.

www.inatur.no

FJORDFISCHEN

Wir wünschen „Petri Heil“ beim Angeln im drittlängsten Fjord Norwegens. www.trondelag.com

Foto: Bernartwood