© 2017 Trøndelag Reiseliv AS

ES RUHIG ANGEHEN

«Zwischen Hügel und Berg dort am Meere 

hat der Nordmannen den Bauplatz,

da hat selbst er den Grundstein geleget

hat er selbst sich das Wohnhaus bestellt.»

Ivar Aasen

(Gedicht ”Der Norweger”)

Auf der äußersten und kahlsten Insel der Inselkette vor der Küste Trøndelags gab es seit der Steinzeit intelligentes Leben. Außer den Funden von Höfen aus dem 11. Jahrhundert wissen wir nicht sonderlich viel von dem Volk, das dort damals wohnte. Aber eines ist sicher: Auf diesem Außenposten bei Wind und Wetter, ganz nah bei den essbaren Schätzen des Meeres, hat sich die Lebensweise im Grunde die letzten 10.000 Jahre wenig verändert.

– Wir können nicht vom Blick über das Meer leben, sagt Berit Akseth. Sie hält das Boot ruhig, während ihr Ehemann Gustav Gjevik einen Krabbenkorb über das Dollbord zieht. Nicht etwa, weil am freien Blick über das Meer, den Holmen (kleine Felseninseln) und dem Horizont etwas schlecht wäre. Aber im Fischerdorf Mausundvær – dem größten Fischerdorf südlich der Lofoten – ist das Meer als Nahrungsquelle einfach das Wichtigste. Die ungestörte Aussicht bis zum Horizont ein reiner Bonus.

 

Dieser Außenposten der Zivilisation bietet etwas, was selbst die meisten Trønder nicht kennen: Den eigenen Schärengarten Trøndelags mit tausenden von glatt geschliffenen Holmen und Angelglück für jeden, der sich die Mühe macht, eine Angelschnur auszuwerfen.

 

Im Krabbenkorb wimmelt es nur so. Aus dem Korb zieht Gustav fünf, sechs, zehn, zwölf großgewachsene Krabben, in den Korb gelockt von einigen Stücken Heilbutt. – Wenn wir einen Krabbenkorb setzen und ein oder zwei Tage warten, dann ist er meistens voll, erzählt Gustav.

 

Er zieht den zweiten Krabbenkorb hoch und ein zweites Dutzend leckerer Krabben findet den Weg an Bord. Drei bis vier kleinere Exemplare werden über Bord geworfen und dürfen weiter krabbeln. Berit zeigt uns, wie wir die Krabben halten, damit wir nicht gekniffen werden und wie sie richtig in den Eimer gelegt werden müssen, damit sie sich nicht einige der vielen Glieder gegenseitig abkneifen. Nach dem Fang machen wir uns auf den Weg zwischen den Schären hindurch zu ihrem privaten Holm. Wir gehen an Land, greifen den uns zugeworfenen Tampen und dürfen beim Vertäuen des Bootes helfen.

Fotos: Jarle Hagen

VOM MEER IN DEN MUND

 

Auf dem Holm haben sie ein einfaches Holzhäuschen und einen großen Grill aufgestellt. Jakobsmuscheln, gefangen von lokalen Tauchern, landen auf dem Grill und werden in der eigenen Schale gebraten. Der Pomp der Großstadtküche hat diesen abseits gelegenen Ort, abgesehen von den Hochglanzfotos in den Magazinen, noch nicht erreicht. Hier stehen die frischen Zutaten in jeder Beziehung im Mittelpunkt. Etwas später, zurückgekehrt ins Fischerdorf, stehen wir auf dem Kai an der Fischannahme und grüßen die Krabbenfischer des Dorfes. Leute, die vom Meer leben.

 

Auf dem Boot ein Bursche in Orange, der seinen Arbeitstag auf See verbringt. An Land eine der vier Angestellten der Fischannahme – seine Frau. Es wird nicht viel gesprochen, während eine Kiste mit Krabben nach der anderen an Land gehievt wird, um von der Insel in die Supermärkte und die Gourmet-Küchen auf dem Festland gebracht zu werden.

Foto: Jarle Hagen

TRØNDELAGS SCHÄRENGARTEN

 

Etwas später sind wir zurück auf dem Boot von Gustav. Das Boot nimmt Kurs in Richtung Frøya. Aber es ist nicht dieser waldarme Inselriese, zu dem wir wollen. Wir halten etwa auf halber Strecke auf einer der vielen kleinen Inseln im Trønderschen Schärengarten. Gustav verringert das Tempo und manövriert hinein in eine enge Bucht mit Felsklippen auf beiden Seiten. Am Ende der Bucht sehen wir einen Sandstrand. Wir springen an Land, während Gustav ankert.

 

Wir ziehen Neoprenanzüge an – das ist nötig, wenn man längere Zeit im Meerwasser herumwatet – und setzen Taucherbrille und Schnorchel auf. Das Gebiet ist ein Eldorado für Badende, Freitaucher, Sporttaucher – und nicht zuletzt für professionelle Jakobsmuschel-Taucher. Unsere Mission an diesem Nachmittag ist dagegen Spaß und nicht Essen. Wir waten hinaus ins grüne Wasser und richten unsere Nasen nach unten auf den Grund.

«Vi kan ikke leve av blikk
 utover havet.»

Foto: Jarle Hagen

Trøndelag bietet eine Vielzahl schöner Gebiete zum Tauchen und Schnorcheln, sowohl vom Land als auch vom Boot aus. Hier gibt es Wracks, Tangwälder, reges Leben, Wände und Überhänge – und nicht zuletzt die Möglichkeit, die besten Jakobsmuscheln der Welt an Bord zu hieven.

DIE INSELKETTE

Mausundvær ist nicht allein, wenn es um einzigartige Möglichkeiten für Erholung, Beeren und Pilze Sammeln, Jagen und Angeln geht. Die Inselkette von Hitra, Frøya und entlang der Halbinsel Fosen besteht aus vielen tausend Inseln, Holmen und Schären. Lokale Autofähren, Passagierschiffe und Brückenverbindungen bringen Sie von Insel zu Insel, wo sie uralte Fischerdörfer besuchen, regionale Spezialitäten essen und Bier im lokalen Pub am Kai trinken können. Hoch lebe das einfache Leben. Übernachten können Sie sowohl in traditionellen Fischerhütten als auch in einsamen Leuchttürmen zwischen den Wellen.

 

Mancher Deutscher findet den Weg hierher, um die ganze Sommernacht lang zu angeln, während andere hierherfahren, um Seeadler beim Fischen zu beobachten oder um mit der Kamera eine Erinnerung fürs Leben festzuhalten. Für jene, die körperliche Herausforderungen suchen, gibt es Hochseerafting auf dem Festrumpfschlauchboot (RIB) sowie Tauch- und Kajakclubs, die sowohl Kurse anbieten, Ausrüstung ausleihen und Sie bei den Aktivitäten begleiten.

Mit einem gemieteten Boot können Sie aufs Meer hinausfahren und einen Strandabstecher auf eine der vielen kleinen Insel und Holme im Trønderschen Schärengarten machen oder ihr Angelglück ganz in Ruhe versuchen.

Hier können Sie die Küste auf Ihre eigene Weise erkunden, und dies unabhängig davon, ob Sie das raue Vergnügen oder die Ruhe suchen.

STOKKØYA

Minimalistisch, modern und bodenständig. Oder sollten wir „strandständig“ sagen? Mit seiner Lage an einem der schönsten Sandstrände bietet „Stokkøya Sjøsenter“ ein einzigartiges Küstenerlebnis.

 

Ganz am Ende eines langen und abgelegenen Weges hat man hinter dem „Sjøsenter“ eine Perle am Strand gebaut. Hier finden Sie eine Reihe von Strandferienhäusern in modernster Architektur und nicht zuletzt das fantastische Restaurant „Strandbar“, das für seine erstklassigen Fisch- und Meeresfrüchte- Gerichte bekannt ist. All das lockt einen steten Strom von Norwegern und Ausländern fast bis ans Ende der Welt.

 

Egal ob Sie ein ruhiges Wochenende in idyllischer Umgebung mit der unbeschreiblichen Ruhe und Aussicht des Restaurants „Strandbar“ anzieht – oder Kajakfahren, Windsurfen und Baden – es gibt kaum einen besseren Ort als Stokkøya.

Lesen Sie mehr auf

www.stokkoy.no

KÜSTEN-NORWEGEN - MEER TRIFFT HIMMEL

Die Küste Trøndelags ist wild und anmutig, und sie bietet Erlebnisse an der Schnittstelle zwischen dem Echten, dem Unberührten und dem Modernen.

Für die Küstenbevölkerung ist der „Respekt vor der Natur“ nicht ein ethisches Ideal gewesen, sondern eine Notwendigkeit um zu überleben. Das unberechenbare Wetter in Trondheimsleia und außerhalb der Schären hat viele im Laufe der Zeit auf die Probe gestellt. Eine Begegnung mit den Launen des Meeres, mit unzähmbarer Rauheit und unendlicher Stille, ist eine Begegnung fürs Leben.

 

An der Küste Trøndelags gibt es eine lebendige Vogel- und Tierwelt, magisches Licht sowie eine abwechslungsreiche und schöne Natur. Hier erlebt man eine Küstenkultur mit lebendigen Dorfgemeinschaften, deren Lebensgrundlage aus dem Meer kommt. Regionale kulinarische Traditionen leben weiter Seite an Seite mit der modernen Küche und werden gern von der Küstenbevölkerung geteilt.

Hier können Sie von einem Leuchtturm zum anderen fahren, und jeder hat seine eigene Geschichte – die Leuchttürme hatten seit dem 17. Jahrhundert die Funktion, die Seeleute sicher die Küste entlang und innerhalb der Schären sicher in den Hafen zu führen. Manch eine dramatische Geschichte hat sich entlang der Küste abgespielt – einige endeten mit Freudentränen, andere als Tragödie.

 

Unterwegs können Sie einen Strandausflug zu Restaurants und Kneipen machen, oder einfach einen Leuchtturm für eine ganz besondere Übernachtung im oder am offenen Meer buchen.

 

An der Küste Trøndelags steht der gedeckte Tisch gleich vor der Tür. Die Küstenbevölkerung ist stolz auf die frischesten Zutaten direkt aus der Nähe, und eine Fülle von Gaststätten, die regionale Spezialitäten anbieten. Sie können Miesmuscheln, Jakobsmuscheln, Lachs, Krabben und vieles andere aus dem unendlich großen kulinarischen Angebot probieren. Aber auch an Land gibt es viel auf der Speisekarte zu entdecken: Wildschaf, Hirsch, Grottenkäse und viele andere Küsten-Spezialitäten.

 

Oder Sie holen Ihre Zutaten einfach selbst direkt aus der Natur. Entlang der Küste können Sie angeln, Miesmuscheln sammeln, Krabbenkörbe setzen und Tang ernten. Ein Fisch-Eldorado wartet auf Sie, egal ob Sie lieber auf dem Meer oder im Süßwasser angeln. Boot und Angelausrüstung können Sie an vielen Orten mieten, und

 

Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie in charmanten traditionellen Fischerhütten und regionalen Qualitätshotels. Sie können auch in Begleitung von lokalen Angelguides aufs offene Meer hinausfahren und warten, dass Ihnen der ganz große Fisch an den Haken geht.

REISETIPPS ENTLANG DER KÜSTE

Die Burg Austråttborg in Ørland ist einer der ältesten Herrensitze des Landes mit einer 1000-jährigen Geschichte. Hier wohnte Inger Ottesdotter Rømer, auch „Frau Inger auf Austrått“ genannt, eine zentrale Persönlichkeit für den Durchbruch der Reformation in Norwegen, und eine Inspiration für Henrik Ibsens Drama „Frau Inger auf Østeråd“.

 

Besuchen Sie eine supermoderne Lachs-Aufzuchtanlage und sehen Sie, wie die Lachse in den Netzgehegen umherschwimmen. Buchen Sie einfach eine erlebnisreiche Bootsfahrt mit Reiseführer. Los geht’s beim Küstenmuseum in Sandstad auf Hitra.

 

Das Fischerdorf Titran. Ein magischer Ort, an dem sich Meer und Himmel treffen. Die Bebauung zeugt von der Blütezeit der Fischerei. Dort erfahren Sie auch etwas über das „Titran- Unglück“, bei dem 1899 140 Fischer bei einer Orkannacht ums Leben kamen.

 

Auf Stokkøya, dem offenen Meer zugewandt, befinden sich der phantastische Sandstrand Hosnasanden und „Stokkøya Sjøsenter“ mit seiner speziellen Architektur. Ein kurzer Weg führt nach Harbakhula, einer natürlichen Höhle oben in einem Berg, mit einer phantastischen Aussicht über den Schärengarten.


Die Inselkette nördlich von Frøya wird „die goldene Kette“ genannt. Alle Inseln haben ihre besondere Eigenart und Geschichte, aber allen gemein sind die Küstenkultur und das Meer als Nahrungsquelle.

Erkunden Sie die Küstenlandschaft auf dem Fahrrad. In der Gemeinde Rissa auf der Fosen-Halbinsel reihen sich die Küstenperlen wie auf einer Kette von Stadsbygd und dem Museum „Kystens Arv“ (Erbe der Küste) bis nach Råkvåg mit der ins Wasser gebauten Häuserreihe, den „Brygger“. Diese beherbergt Fischereimuseum, Kunstausstellung und mehrere Restaurants. 

 

Übernachten Sie in einem Leuchtturm mit dem weiten Meer als direktem Nachbarn. Ein Gang hoch auf den Leuchtturm ermöglicht eine tolle kilometerweite Panorama Aussicht.

 

Auf Safari in Froan, Norwegens größtem maritimen Naturschutzgebiet, bekommen Sie garantiert Seeadler, Kormorane und Seerobben zu sehen, aber auch viele andere Vögel und Tiere.

 

Besuchen Sie eines der vielen Festivals, eines der vielen Dorffeste oder Freilufttheater in der Region.

Mehr Infos auf www.kystnorge.com

DASKÜSTENMUSEUM NORVEG – ERLEBEN SIE 10.000 JAHRE KÜSTENKULTUR

Vor über 10.000 Jahren ließen sich die ersten Menschen in der Landschaft nieder, die Norwegen werden sollte. Es waren vor allem die Ressourcen des Meeres und der Küste, die lockten. Die Bevölkerung entlang der Küste entwickelte eine einzigartige und reiche Kultur im Einklang mit der Natur. Seit über 1.000 Jahren exportieren wir bereits Fische und Meeresfrüchte in die ganze Welt.

 

Das Küstenmuseum Norveg in Rørvik vermittelt Küstenkultur in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Erleben Sie unsere archäologische Ausstellung und den Handelsort Berggården, übernachten Sie in einer traditionellen Fischerhütte in dem unter Denkmalschutz stehenden Fischerdorf Sør-Gjæslingan oder genießen Sie regionale und erstklassige kulinarische Spezialitäten im Norveg!

www.kystmuseetnorveg.no | tlf 48 88 00 24

DOLMSUNDET HOTELL HITRA

„Dolmsundet Hotell“ auf Hitra ist ein Full Service Hotel mit schönen Hotelzimmern, großen Wohnungen und gemütlichen Ferienhäusern. Die Ferienhäuser und Wohnungen verfügen über eine Küche, mehrere Schlafräume, Wohnzimmer, Bad mit Dusche und WC und eine Sitzgruppe im Freien. Die Küche des Hotels bietet vorzugsweise Gerichte aus regionalen Zutaten an, u.a. Jakobsmuscheln, Baill (Frischfisch-Baill aus Pollack und Schellfisch mit traditionellen Beilagen), Hirsch und Lachs stehen auf der Speisekarte. Willkommen auf Hitra und im „Dolmsundet Hotell“!

www.dolmsundet.no

tlf: 72 44 04 40

post@dolmsundet.no

FJELLVÆR GJESTEGÅRD

Erleben Sie das ganze Jahr lang Küste und Küstenkultur! Wohnen Sie in Ferienhäusern mit Aussicht aufs Meer. Mieten Sie ein Boot, ein Fahrrad oder erkunden Sie unsere Insel zu Fuß. Wenn Sie eine Bootsfahrt machen oder ein eigenes Ferienhaus und Boot haben, können Sie am Gästekai anlegen und zu uns hoch kommen und einen Happen essen oder bei einer unserer Veranstaltungen dabei sein. Probieren Sie all die guten Fisch- und Fleischgerichte, für die wir bekannt sind und die ihren Ausgangspunkt in Hitras fantastischen Zutaten haben – von den Fischen im Meer, den Hirschen an Land und dem Käse und gepökeltem Fleisch von unseren Produzenten bäuerlicher Spezialitäten.

www.fjellvar.no

tlf: 72 44 01 32

HITRA TURISTSERVICE

Hitra und Frøya sind der perfekte Ausgangspunkt für ein unvergessliches Angelerlebnis. Hitra Turistservice vermittelt Ferienhäuser und -wohnungen mit Boot auf Hitra und Frøya. Der Urlaub ist für die Meisten der Höhepunkt des Jahres und deshalb soll es einfach schön werden. Eine Angeltour in frischer Seeluft und naturbelassener Umgebung, kombiniert mit dem geselligen Zusammensein in der Familie oder mit Angelfreunden ist wahre Erholung.

www.hitraturistservice.no

tlf: 40 00 19 55

DAS MUSEUM KYSTENS ARV

Willkommen im schönen Küstenkultur-Museum von Trøndelag auf Fosen. Ein Ganztagserlebnis für alle, die Aktivitäten und Erlebnisse in Verbindung mit Traditionsbooten, Handwerk und Geschichte der Küstenbevölkerung mögen. Treten Sie ein in unser neues Museumsgebäude und sehen sich unsere neuen Ausstellungen an, lernen Sie das Rudern auf Traditionsbooten, entspannen Sie im Restaurant oder beobachten Sie unsere Bootsbauer bei der Arbeit. Das Museum ist nur eine Stunde von Trondheim entfernt.

www.kystensarv.no

tlf: 73 85 55 60

facebook.com/kystensarvmist

​Instagram: @museetkystensarv

DIE KÜSTE TRÖNDELAGS

ÜBERNACHTUNG

DOLMSUNDET HOTELL

Full Service-Hotel und Veranstalter am äußersten Ende der Küste.

www.dolmsundet.no

FJELLVÆR GJESTEGÅRD

Erleben Sie das ganze Jahr hindurch Küsteund Küstenkultur.

www.fjellvar.no

HITRA TURISTSERVICE

Vermittlung von Ferienhäusern und -wohnungen mit Boot auf Hitra und Frøya.

www.hitraturistservice.no

STOKKØYA SJØSENTER

Natur – Architektur – Essen – Erlebnisse.

www.stokkoy.no

SØR-GJÆSLINGAN

Übernachtung in traditionellen Fischerhütten im denkmalgeschützen Fischerdorf.

www.kystmuseetnorveg.no

FYRTÅRN

Übernachtung im Leuchtturm.

www.trondelag.com

ERLEBNISSE / AKTIVITÄTEN

HOCHSEEANGELN

Entlang der gesamten Küste finden Sie beste Angelmöglichkeiten.

www.trondelag.com

SAFARI

Ideale Bedingungen für Adler- und Robbensafaris.

www.trondelag.com

INSEL-HOPPING

Insel-Hopping in schöner und spannender Küstenumgebung, immer nah dran.

www.trondelag.com

GEOLOGIE

Erleben Sie die „Geologie-Insel“ Leka, interessante Geschichten aus dem Inneren der Erde.

www.visitnamdalen.com

TAUCHEN

Klares Wasser und eine reiche Tierwelt erwarten Sie unter Wasser.

www.trondelag.com

PADDELN

Trøndelag vom Wasser aus erleben, perfekte Bedingungen für Kajak- und Kanutouren.

www.trondelag.com

VOGELBEOBACHTUNG

Überall entlang der Küste Trøndelags gibt es gute Plätze zur Vogelbeobachtung.

www.kystnorge.com

HOCHSEERAFTING

Anbieter für Hochseerafting finden Sie vielerorts an der Küste.

www.trondelag.com

BESUCH EINER AUFZUCHTANLAGE

Erleben Sie die Lachsaufzucht aus nächster Nähe und lernen Sie mehr über die norwegische Aquakultur.

kystnorge.com  visitnamdalen.com

WINDSURFING

Für Windsurfing-Enthusiasten ist Hosnasand auf Stokkøy der Himmel auf Erden.

www.kystnorge.com

ATTRAKTIONEN

MUSEET KYSTENS ARV

Küstenkulturmuseum mit aktiver Bootswerkstatt.

www.kystensarv.no

KYSTMUSEET I SØR TRØNDELAG

Ausstellungen zur Küstenkultur und Aquakultur. Führungen zu Aufzuchtanlagen.

www.kystmuseet.no

KYSTMUSEET NORVEG

Vermittelt Küstenkultur anhand von Dauerund Wechselausstellungen.www.kystmuseetnorveg.no

HANDLESTEDET HOPSJØ

War einer der größten Handelsplätze im 18. und 19. Jahrhundert.

www.hopsjo.no

BRYGGEREKKA I RAKVÅG

Längste „Brygge“, eine ins Wasser gebaute Häuserreihe, außerhalb norwegischer Städte.

www.kystnorge.com

AUSTRÅTTBORGEN

Renaissanceschloss aus dem Jahr 1656.www.nkim.no/austratt